Öfen für kontinuierliche Prozesse elektrisch oder gasbeheizt

Die Fördertechnik wird auf die jeweilige Arbeitstemperatur, und die Geometrie und Gewicht der Werkstücke und die Anforderungen hinsichtlich Platzbedarf und Einbindung in die Prozesskette zugeschnitten.

Prozesssteuerung

Funktion & Ausstattung

D1600_6100_800_26AS.png
DH1200_300_11_fmt.jpeg
N650_45AS_fmt.jpeg
D1000_4000_140_35AS.png
D520_2600_55_04S.png
D700_10000_300_45S_fmt.jpeg
D1500_3000_300_14S.png
Gliederbandantrieb_fmt.jpeg
Durchlaufofen_fmt.jpeg
D1000_1250_200_26AS.png

Für kontinuierlich ablaufende Prozesse mit festen Zykluszeiten, wie z. B. Trocknen, Vorwärmen, Aushärten, Altern, Thermofixieren, Vulkanisieren oder Entgasen, sind Durchlauföfen die richtige Wahl. Die Öfen sind für verschiedene Temperaturen bis maximal 1100 °C lieferbar. Das Ofendesign ergibt sich aus dem geforderten Durchsatz, den Prozessanforderungen für die Wärmebehandlung und der geforderten Taktzeit. 

Die Fördertechnik wird auf die jeweilige Arbeitstemperatur, die Geometrie und das Gewicht der Werkstücke sowie die Anforderungen hinsichtlich Platzbedarf und Einbindung in die Prozesskette zugeschnitten. Die Antriebsgeschwindigkeit und die Anzahl der Regelzonen ergeben sich ebenfalls aus den Prozessanforderungen. 

Förderkonzepte

  • Fördergurt
  • Metallisches Förderband mit angepassten Maschenweiten
  • Antriebskette
  • Rollenantrieb
  • Paternoster
  • Durchschub
  • Drehherd

Beheizungsarten

  • Elektrische Beheizung, Strahlung oder Konvektion
  • Direkte oder indirekte Gasbeheizung
  • Infrarotbeheizung
  • Beheizung über externe Heizquellen

Temperaturzyklen

  • Ausregelung einer Arbeitstemperatur über die gesamte Ofenlänge, z.B. zum Trocknen oder Vorwärmen
  • Automatische Regelung einer Prozesskurve mit definierter Aufheiz-, Halte- und Abkühlzeit
  • Wärmebehandlung mit anschließendem Abschrecken der Ware

Prozessatmosphäre

  • An Luft
  • Für Prozesse mit organischen Ausgasungen inkl. der notwendigen Sicherheitstechnik, z.B. gemäß EN 1539
  • Unter nicht brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen, z.B. Stickstoff, Argon oder Formiergas
  • Unter brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen, z.B. Wasserstoff inkl. der notwendigen Sicherheitstechnik

Grundsätzliche Auslegungskriterien

  • Fördergeschwindigkeit
  • Temperaturgleichmäßigkeit
  • Arbeitstemperatur
  • Prozesskurve
  • Nutzraumbreite
  • Besatzgewichte
  • Taktzeiten bzw. Ausbringung
  • Länge der Einlauf- und Auslaufzone
  • Berücksichtigung von Ausgasungen
  • Branchenspezifische Anforderungen wie AMS2750F, CQI-9, FDA etc.
  • Sonstige kundenspezifische Anforderungen

Prozesssteuerung und Dokumentation

Als einer der weltweit größten Ofenbauer verfügt Nabertherm über eine langjährige Erfahrung in Design und Fertigung von standardisierten und kundenspezifischen Regelanlagen. Alle Steuerungen zeichnen sich durch einen sehr hohen Bedienkomfort aus und verfügen schon in der Basisversion über umfangreiche Grundfunktionen. Je nach Anforderungen können die Funktionen ausgebaut und an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Professionelle Softwarelösungen für die Einzel- oder Mehrofenverwaltung sowie Prozess- und Chargendokumentation auf Basis unserer Nabertherm-Controller runden das Sortiment ab. 
 
Auch für die Einhaltung branchenspezifischer Normen, die die Prozessregelung und Dokumentation beschreiben, wie z. B. die AMS2750F für die Luftfahrt, die CQI-9 in der Automobilindustrie oder die FDA in der Pharmaindustrie halten wir fertige Lösungen bereit.

Angebotsanfrage

Anfrage

Kunden-Testzentrum

Welcher Ofen ist die richtige Lösung für diesen spezifischen Prozess? Die Antwort für diese Frage ist nicht immer einfach zu finden. Aus diesem Grund verfügen wir über ein in Größe und Vielfalt einzigartiges, modernes Technikum, in dem eine repräsentative Auswahl unserer Öfen für Versuchszwecke für unsere Kunden zur Verfügung steht.